Innenausbau

Jetzt wo mein fahrendes Zuhause bereit steht, kann der Innenausbau fertiggestellt werden.

Ausgangssituation

Die Verkleidung vom Hochdach, welche auf meinen Wunsch hin mit Holz ohne Schnickschnack vorbereitet wurde, möchte nun passend dekoriert werden. Alles soll in Holz nach meinem eigenen Geschmack entstehen, so dass ich mich auch wohlfühlen kann. Das kann man eben nur selber machen, mit dem richtigen Werkzeug.

Die linke Seite des Hochdachs

Als großer Ikea-Fan, werden hier nun viele Gegenstände aus Schweden verbaut.

Ganz außen links ist eine Stange (Nereby) eigentlich für Küchengeräte gedacht, aber diese wird beim Anschrauben direkt mit einem Einkaufnetz (Kungsfors) befestigt. Zur Dekoration ist noch eine Efeu Girlande (Smycka) angewachsen.

Ebenso ganz rechts außen ein Wandregal (Nereby), welches als Gewürzregal dienen soll. Passende S-Haken (Nereby) und Stoff Behälter (Nereby) runden das Erscheinungsbild ab.

Daneben sind Zeitschriftensammler (Knuff) angebracht, so dass einzelne Zettel, Straßenpläne und Städteführer ihren Platz haben.

Ganz in der Mitte ist Platz für zwei kleine Holzkisten (Knagglig), welche mit einem Segler-Seil verbunden sind. Dieses Gummiband lässt sich auseinander ziehen, so dass der Inhalt einfach raus und rein getan wird, aber nichts von alleine rausfällt. Die Idee und Anleitung ist aus dem Projektvorschlag “Camper ausbauen” von Hornbach.

Ein Küchenrollenhalter (Torkad) ist auch wunderbar als Weinglashalter geeignet. Vielleicht nicht unbedingt während der Fahrt, da die Plastik-Gläser sonst aneinander stoßen.

Die rechte Seite des Hochdachs

Auf der rechten gegenüberliegenden Seite, soll die Dekoration nicht soweit in den Raum ragen, wie mit Kisten, da der Platz zum beladen des Motorrad benötigt wird. Ganz rechts außen sind ist spiegel-gleich eine Stange, Haken, Einkaufsnetz und die sehr naturgetreue Efeu Girlande aus Polyethylen.

In der Mitte ist eine Wandaufbewahrung (Flisat), eigentlich für’s Kinderzimmer gedacht. Durch die massive Bauweise bietet das Regal aber Platz für Bücher bis ins DIN A4 Format.

Den Abschluss macht eine Notiztafel (Svensås) aus Metall. Die vier Löcher in den Ecken habe ich mit einem Metallbohrer durchgebohrt, damit es auch wirklich fest hält. Es empfiehlt sind diese Bohrarbeiten auf einer geeigneten Unterlage auszuführen, z.B. Bordstein vor dem Haus. Schlussendlich ist ein Whiteboard entstanden, welches wie im Büro mit Notizen beschrieben und mit Magneten Dinge festhält.

Nocheinmal alles im Überblick

Schreib mir gern in die Kommentare, wie du das Ergebnis vom Innenausbau findest.

About admirableadmin

Hello World! Ich bin Andreas Peichert und entwickle und programmiere Software seit 2000. Zurzeit arbeite ich nicht als Senior System Engineer & Consultant und mache ein Sabbatical.

4 Responses to “Innenausbau”


  • Du hast dir ein echt schönes Zuhause für Unterwegs gefertigt. Was auf den Bildern nicht eindeutig zu sehen ist, dass man in dem Bus gut aufrecht stehen kann. Ich bin mir sicher du wirst eine menge Freude daran haben.

    • Hallo Lukas, danke für dein nettes Kompliment zum Ausbau. Und du hast Recht; aufrecht drin zu stehen ist wirklich Klasse. Gruss Andreas

  • Cool. Am Besten gefallen mir die Konfitüre-Gläser mit den Gummibändchen. Genial!!!

  • Dass das so schön wohnlich geworden ist konnte ich mir gar nicht vorstellen. Großes Kompliment an die Baumeister und deinen guten Geschmack. Fehlt nur noch die Badewanne…..

Leave a Reply