Morgenroutine

Schon seit über einer Woche bin ich mit dem Camper Bus unterwegs, und inzwischen hat sich eine richtige Morgenroutine etabliert.

Sonnenaufgang

Morgens beginnt der Tag mit einem unheimlich schönenem Vogelkonzert, welches mich aufweckt. Das ist sehr überwältigend anzuhören und beginnt schon eine Stunde vor Sonnenaufgang und endet wenn die Sonne völlig aufgegangen ist. Für mich ist das aber noch zu früh und ich schlafe noch ein paar Stunden weiter.

Genügend Privatsphäre ist am morgen gegeben, da die abnehmbaren Thermofolien exakt bis zum Rand der Fenster abdichten. Aber es ist trotzdem etwas unangenehm bei 3°C aufzustehen. Zuerst beginnt der Tag mit einer Katzenwäsche, Zähneputzen und Haare kämmen. Und umziehen, was wie gesagt bei diesen Temperaturen sehr herausfordernd ist.

Frühstück

Die exakte Wassermenge für die Isolierkanne für Tee und einen Becher Kaffee wird mit dem Dieselkocher zum Kochen gebracht. Das dauert so etwa 20 Minuten. Dann wird auch der original Bremer Kaffee frisch per Hand gemalen. Währenddessen bereite ich mein Müsli vor und beginne mit dem Frühstück. Das Müsli mische ich selber zusammen aus Haferflocken, Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Nüssen.

Wenn die frisch gebrühte Tasse Kaffee fertig ist, kann ich in Ruhe einen Podcast hören und den Tag planen. Es ist dann auch schon nach 10 Uhr und durch das geöffnete Dachfenster höre ich Vogelgezwitscher.

About admirableadmin

Hello World! Ich bin Andreas Peichert und entwickle und programmiere Software seit 2000. Zurzeit arbeite ich nicht als Senior System Engineer & Consultant und mache ein Sabbatical.

1 Response to “Morgenroutine”


Leave a Reply