Niederösterreich

Nordöstlich in Österreich liegt das Bundesland Niederösterreich, wo mich meine nächste Etappe hingeführt hat.

A) Wolkersdorf im Weinviertel

Nachdem die Vignette, oder Pickerl wie die Österreicher sagen, festgeklebt war, ging es nach Wolkersdorf im Weinviertel. Dort am Sommerbad kann man wunderbar übernachten. Zwar ist es immer sehr voll, wenn das Schwimmbad geöffnet ist, aber einfach nach 19 Uhr parken dann wird’s leer. Und ein bisschen schwimmen und duschen gehen war auch mal wieder nötig.

Um Wolkersdorf herum führen drei Wanderwege, ausgehend vom Schloß. Da hab ich mich direkt für die längste Strecke mit über 10.000 Schritten entschieden. Bei über 30°C war das ganz schön anstrengend. Es ging entlang an den Weinbergen und ich wurde mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Zeitgleich fand in Wolkersdorf das Lavendelfest statt, ein Stadtfest. So konnte ich einen Kräutergarten besichtigen und doch noch viel Lavendel sehen, was sonst ausfallen wäre mit der geänderten Routenplanung. Ein paar Lavendelblüten konnte ich mitnehmen und in meinem Camper Bus befestigen.

B) Burg Kreuzstein

Die Burg Kreuzstein sieht äußerlich sehr imposant aus. Nebenan könnte man auch eine Falken Flugschau besichtigen. Aber anstatt doppeltem Eintritt hab ich es bei einem schönen Spaziergang um die Burg belassen.

C) Donau Rollfähre

Den Camper Bus hab ich geparkt und bin als Fußgänger per Fähre über die Donau gefahren, und später wieder zurück. Die Rollfähre wird nicht mit einem Motor an Board angetrieben, sondern entlang eines Stahlseils über die Donau bewegt. Die Überfahrt läuft trotzdem mit 4-5 Minuten sehr flott.

D) Tibetische Gebetsmühle

Direkt an der Haltestelle der Rollfähre ist eine tibetische Gebetsmühle. Von dort konnte ich stundenlang spazieren entlang der Donau bis zur Pioniertraverse, einem Badebereich innerhalb der Donau.

E) Donau, Donauinsel und Donaupark

Wien wird durch die Donau geteilt und viele Brücken verbinden beide Seiten. Mittendrin liegt die Donauinsel, wo man gut Radfahren kann. Ebenfalls auf der oberen Seite der Donau ist der Donaupark mit dem Donauturm. Hier gibt es viel grün und verschiedene Pflanzen zu sehen. Dort ist es schön ruhig, ohne Hektik der Großstadt.

F) Camping Neue Donau

Der Campingplatz Neue Donau in Wien ist sehr komfortabel. Es gibt mehrere Waschmaschinen und Wäschetrockner, so dass ich wieder Wäschewaschen konnte. Nachdem ich außerhalb der Öffnungszeiten der Rezeption angereist war, durfe ich mich “irgendwo” hinstellen. Wer keinen Strom braucht, kann mit dem Camper ganz am Ende parken, auf dem Parkplatz für die Zelte. Da gerade von Juli bis August Hauptsaison ist, und man so keinen Platz belegt, ist es etwas günstiger.

G) Wien

Wien ist eine schöne Stadt, sehr zu empfehlen. Nach dem abklappern der Sehenswürdigkeiten gab’s Apfelstrudel und Kaffee im Café Central.

Warst du auch schon mal in Österreich? Schreib gerne einen Kommentar.

About admirableadmin

Hello World! Ich bin Andreas Peichert und entwickle und programmiere Software seit 2000. Zurzeit arbeite ich nicht als Senior System Engineer & Consultant und mache ein Sabbatical.

0 Responses to “Niederösterreich”


  • No Comments

Leave a Reply