Bekanntes und zufälliges in Deutschland

Nach Frankreich verlief die Route ab Aachen quer durch Deutschland, um Freunde und Bekannte zu besuchen. Und um zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein.

Zwischstand und Übersicht

Innerhalb von drei Monaten habe ich bereits über 4023 km Fahrstrecke zurückgelegt mit dem Camper Bus, 508 km mit dem Fahrrad und zu Fuß 276 km. Zusammen also 4807 km über Ostfriesland, Niederlande, Luxemburg, Frankreich und nun quer durch Deutschland.

Alle Reiseberichte sind ab jetzt auch übersichtlich in einer dynamischen Europakarte dargestellt mit der zurückgelegten Wegstrecke. Die einzelnen Stationen sind anklickbar und führen direkt zum jeweiligen Artikel.

A) Paderborn

Der erste Stopp war in der Nähe von Paderborn um meine alte Schule zu besichtigen. Dort wo ich in die erste bis siebte Klasse ging, hat sich viel verändert. Sicherlich liegen Jahrzehnte dazwischen bis heute, und trotzdem war es sehr interessant.

Im Stadtzentrum von Paderborn liegt das Paderquellgebiet, was durchschnittlich 5000 Liter Wasser in der Sekunde fördert. Zu sehen ist, wie das Wasser mit Luftblasen direkt aus dem Boden kommt. Alles ist glasklar, ganz anders als die dunkle dreckige Weser in Bremen.

B) Giesen / Auhagen

Nach einem kleinem Umweg über Giesen bei Hildesheim (um einen Birke Esstisch von eBay Kleinanzeigen abzuholen) ging’s nach Auhagen, um einen Arbeitskollegen zu besuchen. Ich wurde freundlich empfangen und lernte Hunde, Hühner und Bienen kennen. Ich wünsche dir, Dirk viel Erfolg weiterhin mit deinem Bauernhof!

Fotos hab ich keine gemacht und es ging direkt nach Bremen weiter am gleichen Tag. Das war mit über 320 km auch eine der längeren Routen. Entsprechend müde war ich dann. Denn sonst liegt mein Reisetempo eher so bei 100-150 km am Tag.

C) Bremen

Eine Woche Zwischenstopp Zuhause in Bremen, um Freunde und Bekannte wieder zu sehen. Und wer aufmerksam den Blog verfolgt, wird noch wissen, dass das Motorrad im April zum TÜV wollte. Jetzt war’s im Mai schon ein Monat später als ursprünglich geplant, aber ideal um überraschend die vielen Arbeitskollegen auf einer Firmenveranstaltung vor Ort zu treffen. Danke an dieser Stelle nochmals an alle Kollegen, die es mir ermöglichen ein Sabbatjahr zu machen.

Hier noch ein Bild mit Enten in der Weser, sonst glaubt ja niemand wie sauber das Wasser in Paderborn ist im Vergleich.

D) Lübeck

Weiter ging es 215 km nach Lübeck, um dort zwei Tage die Stadt anzuschauen und einen ehemaligen Arbeitskollegen zu wieder zu sehen. Es war sehr schön dich wieder zu treffen Johannes!

E) Heiligenhafen / Selent

In Heiligenhafen hab ich für einen kurzen Stopp gehalten, um herauszufinden warum viele von diesem Ort so schwärmen. Aber leider war es sehr bewölkt, windig und voller Touristen. Vielleicht muss man sich außerhalb der Saison nochmal die Zeit nehmen.

Entlang der Ostsee ging es weiter nach Selent, um einen Arbeitskollegen zu treffen. Auch hier wurde ich freundlich empfangen, und es gab viel zu erzählen über die Eindrücke der letzten Monate. Alles Gute weiterhin Arjen!

F) Goslar

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Braunschweig konnte ich mir zwei Tage lang Goslar ansehen. Es gibt ganz zentral einen öffentlichen Parkplatz, der auch eine Übernachtung erlaubt. Ganz passend war genau an dem Wochenende die 1100 Jahr Feier von Goslar und verkaufsoffenem Sonntag.

G) Leipzig

Knapp 180 km weiter ging’s nach Leipzig. Ohne es genau geplant zu haben, entdeckte ich nach einem langen Spaziergang im Leipziger Auwald ganz zufällig den Leipziger Zoo. Durch das sogenannte Zoo-Schaufenster ist an einigen Stellen das begrenzende Schilf so runter geschnitten, so dass man perfekt die Tiere beobachten kann.

H) Bayreuth

Von meinem Bruder bekam ich den Tipp, doch vielleicht bei der Uni Bayreuth den Ökologisch-Botanischen-Garten zu besuchen, um die größte Blume der Welt zu sehen.

Genau in diesem Zeitraum hat die Titanwurz geblüht. Das ist ein besonderes Highlight für Pflanzenliebhaber und Botaniker, da die Blume viel Pflege und viele Jahre braucht zum wachsen. Dann beträgt die Blütezeit nur zwischen 12 und 24 Stunden. Die Blume verströmt einen unangenehmen Geruch nach Aas und Urin. Damit hofft die Titanwurz darauf Käfer und Fliegen anzulocken, um die Pollen zubestäuben.

Die Öffnungszeiten vom botanischen Garten wurden extra an diesem Tagen verlängert und es gab auch eine Webcam für alle die nicht vor Ort sein konnten.

I) Erlangen / Nürnberg / Fürth

Schlussendlich konnte ich jetzt nach zwei Jahren wieder die Familie besuchen. Und zeitgleich findet die Erlanger Bergkirchweih statt. Das ist wie Freimarkt oder Oktoberfest, aber in schön.

About admirableadmin

Hello World! Ich bin Andreas Peichert und entwickle und programmiere Software seit 2000. Zurzeit arbeite ich nicht als Senior System Engineer & Consultant und mache ein Sabbatical.

0 Responses to “Bekanntes und zufälliges in Deutschland”


  • No Comments

Leave a Reply